Schullogo_GSS_11-04-2019_WEIS-WEB_2

Selbstreguliertes Lernen

Unbenannt
Unbenannt2
SmS_ExF_Plakat_Info

Exekutive Funktionen

Inhibition

Arbeitsgedächtnis

Kognitive Flexibilität

Indikatoren für gut ausgebildete exekutive Funktionen

• Impulskontrolle
• Bedürfnisaufschub
• Automatismen durchbrechen
• Toleranz und Rücksichtnahme
• Fairness und Teamfähigkeit
• erst denken, dann handeln

• komplexe Denkvorgänge
(Lesen, Schreiben, Kommunikation)
• ständige Aktualisierung des gespeicherten Inhalts im
Kurzzeitgedächtnis
• Regeln merken
• Organisation, Speicherung und Verarbeitung von gemerkten Inhalten
• aktives Erinnerungs vermögen
• Entscheidungsfähigkeit und Handlungsplanung

• Problemlösung
• Multiperspektivität
• Wissenstransfer
• Voraussetzung für Perspektivübernahme soziales Handeln
• außerhalb gewohnter Verhaltensmuster agieren
• den Fokus der
Aufmerksamkeit gezielt wechseln

Verhaltensindikatoren bei gering ausgebildeten exekutiven Funktionen

• leichte Ablenkbarkeit
• aggressives oder impulsives Verhalten
• geringe Frustrationstoleranz
• geringe Anstrengungsbereitschaft

• allgemeine Vergesslichkeit, „Schusseligkeit“
• Vergessen von Arbeitsaufträgen
• Problem, Aufgaben zu verstehen oder diese zu beenden

• Umstellungsprobleme
– freies Spiel – Stillarbeit
– neue Aufgabenstellung
• geringe Schlagfertigkeit
• häufi ges Suchen nach Hilfe, auch bei einfachen Aufgaben

Unfallkasse NRW, www.unfallkasse-nrw.de, Stand 9/2019

An unserer Schule sollen alle gemeinsam leben und erfolgreich arbeiten können!